Iaijutsu
 
   

 

Entstanden ist Iaijutsu aus den Schwertkampfübungen der
japanischen Samurai, der Krieger
des japanischen Mittelalters.
Während der friedlichen Edo
Epoche (1603 bis 1868) wandelten
sich diese Kampfübungen zur
Kunst: Das perfekte Ziehen und elegante Führen des japanischen Schwertes war seitdem eine
Disziplin zur Schulung von Körperbeherrschung und geistiger Konzentration. In diesem Sinne
wird Iaijutsu auch noch heute praktiziert. Vor ca. 150 Jahren
wurde in Japan aus politischen Gründen das öffentliche Tragen von

Schwertern verboten. Nur durch
das Engagement von japanischen Schwertmeistern wurde diese traditionelle Kampfkunstdisziplin
bis in unsere Zeit überliefert und
weiter unterrichtet. Im Iaijutsu
üben unsere fortgeschrittenen
Schüler die Kata aus der Schule des Muso-Shinden-Ryu und des Muso-Jikiden-Eishin-Ryu Yamauchi Ha, was wir regelmäßig auf Seminaren
mit Professor Josef Linder
studieren. Ergänzend zum Training
der Grundtechniken und Kata
machen wir Partnerarbeit zum besseren Verständnis der Praxis
der Schwerttechniken.