Taichi Partner Training
 
   

 

Tui Shou
Tui Shou bedeutet: „Klebende Hände“. Jeder, der Taichi übt, sollte neben dem Üben der Formen Tui Shou kennen lernen und trainieren.
Nur durch Berührung kann man die Kraft des Partners und seine eigene Kraft spüren.
Man lernt, die Veränderungen beim „Gegner“ wahrzunehmen und: man lernt sich selbst kennen.
Beim klassischen Tui Shou gibt es Einhand- und Zweihandübungen. Außerdem kann man entweder fest auf der Stelle stehen oder die Beine nach bestimmten Regeln bewegen.

San Shou
Unter San Shou versteht man eine festgelegte Taichi-Partnerform. Der Selbstverteidigungsaspekt des Taichi steht im Vordergrund, denn alle Bewegungen werden zusammen mit dem Partner in ihrer Anwendung als Verteidigungs- bzw. Angriffstechnik geübt. Beim San Shou unterscheidet man das Üben allein (Danda) und das Üben zu zweit (Duida). Hierbei gilt es, einen klaren, ruhigen Geist zu bewahren während man den Körper sinnvoll bewegt. San Shou ist neben dem Waffen-Taichi die fortgeschrittenste Übungsstufe.